Der „Winterfavorit“ wird am 27. Oktober gekürt

Wir wollen dem Winter trotzen und spielen deshalb am 27. Oktober ab 10 Uhr vorgabenwirksam um den Preis des „Winterfavoriten“. Eine wunderbare Gelegenheit, vor einer möglichen „Eiszeit“ etwas für das Handicap zu tun. Meldeschluss ist am 23.10. um 18 Uhr (02586-1792).

Beim „Ranglistencup 2“  Ende September haben fünf Teilnehmer  mit starken Leistungen gezeigt, welche „Sprünge“ möglich sind. Bastian Franze und Olaf Gerste spielten über 18 Löcher 17 bzw. 14 unter Par, Lothar Baumeister erreichte 10 unter Par, Holger Blüder 5 unter Par und Horst Franze 3 unter Par. Das beste Bruttoergebnis erreichte Martin Kittel mit 69 Schlägen.

                                                                  *

Beim Holiday-Cup 1 hat Marcel Baumeister (Golfpark Heidewald) zu einem großen Schlag ausgeholt. Ihm gelang im Zählspiel mit 19 unter Par ein grandioser Erfolg, gepaart mit einem „Absturz“ in der Handicap-Liste. Für das beste Bruttoergebnis sorgte Wolfgang Guck (GC An der Esm) mit 70 Schlägen. Nicht im Zählspiel, aber in der Stablefordwertung erreichte Leon Rauer (GC An der Ems) mit 39 Punkten ebenfalls eine deutliche Verbesserung.

*

Die Temperatur kletterte über 30 Grad, der Boden war wegen der langen Trockenheit hart – wahrlich keine idealen Bedingungen um ein Traumergebnis zu erspielen. Aber vielleicht waren es gerade diese Umstände, die Martin Kittel und Karlheinz Kortenjann (beide GC An der Ems) beim Ranglistencup 1 zu ganz neuen Horizonten führte. Sie kamen beide mit 61 Schlägen von der Runde, fünf über Par. Martin Kittel erreichte mit 9,4 erstmals ein einstelliges Handicap. Und Karlheinz Kortenjann, den die vom Computer errechnete Stechwertung  auf Platz 1 beförderte, hätte sich das neue Handicap von 11,3 auch nicht träumen lassen.

Spieler vom Golfpark Heidewald prägten die Nettowertung: Friedhelm Gamerschlag machte bei seinem ersten Turnier mit 12 unter Par  einen großen Sprung nach vorn und Frank Dittrich war mit drei unter Par ebenfalls hoch zufrieden.

                                                             *

Beim Holiday-Cup 2 dominierten die Spieler des Warendorfer GC An der Ems den Wettbewerb. Sylvia Achenbach gewann mit 4 unter Par die Nettowertung und „brutto“ setzte sich Martin Kittel mit 65 Schlägen knapp gegen Karlheinz Kortenjann (66) durch. Die nächste Chance zur Verbesserung des Handicaps winkt am 29. September beim Ranglisten-Cup 2. Meldeschluss ist am 25.09. um 18 Uhr (Tel: 02586-1792).  

                                                              *

Die beiden Turniere zum 22. Geburtstag des Golfpark Heidewald wurden zum erhofften Festival. An beiden Tagen gab es herausragende Ergebnisse sowohl in der Brutto- wie in der Nettowertung. Traditionell wurden die beiden Wettspiele über jeweils 9 Löcher ausgespielt – die Leistungen aber waren riesig: Martin Kittel setzte zum Auftakt mit 30 Schlägen ein echtes Ausrufezeichen und verbesserte dank netto vier unter Par auch sein Handicap deutlich.

Nach Stechwertung holte Anette Stender ( beide GC An der Ems) mit ebenfalls 4 unter Par den ersten Nettopreis. Mit drei unter Par sicherte sich Dr. Ingeborg Middendorf (GP Heidewald) den zweiten Nettopreis. Sie hatte mit einem Birdie gleich am ersten Loch dafür den Grundstock gelegt. Mit einer Par-Runde kam Bernd Bollmann (GC An der Ems) nach Hause.

Am zweiten Tag sorgte Wolfgang Guck (GC An de Ems) mit 32 Schlägen für den Bruttoerfolg. Bei netto vier unter Par ging es auch im Handicap einen großen Schritt voran. Die Nettowertung sicherte sich Holger Blüder (GP Heidewald) , der es sogar auf fünf unter Par schaffte. Drei unter Par spielte Leon Rauer, zwei unter Par Annette Rüschoff (GP Heidewald) und jeweils ein unter Par gelangen Felix Rauer und Sylvia Achenbach (beide GC an der Ems) sowie Frank Dittrich (GP Heidewald). Zu der hervorragenden Stimmung an diesem Festival-Wochenende sorgten neben den guten Leistungen auch das angenehme Wetter und der prächtige Platz. 

Auch wenn der Turniertitel etwas anderes vermuten ließe: Es war keine Hexerei. Beim geschichtsträchtigen „Walpurgis-Cup“ im Golfpark Heidewald hatten keine Fabelwesen ihre Hand im Spiel. Stefan Schwienheer gelang auf ganz einfache Art und Weise ein tolles Ergebnis: er machte nur wenige Schläge und konnte so mit 18 unter Par sein Handicap  mächtig verbessern. Da nahmen sich die Unterspielungen von Martin Redmann  (5 unter Par) sowie Holger Blüder und Martin Kittel (j 3 unter Par) recht bescheiden aus. Matin Kittel (GC An der Ems) gewann auch die Bruttowertung mit 65 Schlägen – das beste Ergebnis bisher in 2019.

Der „Frühlingspreis“ im Golfpark Heidewald gab Aufschluss über die Form der Warendorfer Golfer. Fazit: Das fleißige Spielen in den letzten Wochen hat Früchte getragen. Bei guten Wetter- und Platzbedingungen erzielten die Golfer in diesem Zählspiel-Turnier insgesamt gute Ergebnisse, einige konnten sogar ihre Handicaps verbessern.

In der Bruttowertung setzte sich Martin Kittel (GC An der Ems) mit 72 Schlägen durch. Das beste Nettoergebnis erreichte Karin Wever mit 4 unter Par knapp vor Frank Dittrich (beide GP Heidewald) mit 3 unter Par. Jeweils 2 unter Par erspielten Andreas Freund (GC An der Ems) und Margret Schellhammer (GP Heidewald). Auch Timo Lütke-Verspohl (Münster) konnte sich 1 unter Par noch verbessern.

Die Turniersaison hatte in Warendorf schon am 3. März begonnen. Die „Erste Chance 2019“ im Golfpark-Heidewald sah durchweg gute Ergebnisse: Christopher Kittel erreichte mit 74 Schlägen im Zählspiel das beste Bruttoergebnis und Leon Rauer, mit elf Jahren der jüngste im Feld, gewann die Nettowertung mit vier unter Par – mit einem neuen Handicap ein imponierender Auftakt  für ein spannendes, unbeschwertes und erfolgreiches Jahr.

Sieger und Platzierte beim Frühlingspreis v.l.: Frank Dittrich, Margret Schellhammer, Andreas Freund, Karin Wever und Martin Kittel.

 

Clubpräsidentin Hedi Dieckmann mit den neuen Clubmeistern Dr. Ingeborg Middendorf und Dr. Peter Kalvari

Erfolgreiche Premieren bei der Clubmeisterschaft

Die ersten Damen hatten schon auf der Sonnenterrasse des Golfhotels „Blaue Ente“ Platz genommen, als der Ruf erschall: „Wir haben eine Stechwertung“! Dr  Ingeborg Middendorf und Margret Schellhammer waren mit exakt dem gleichen Ergebnis vom Platz gekommen und  mussten nun zum Stechen noch einmal antreten. Ein großes Erlebnis für die beiden bei Ihrer ersten Teilnahme an der Clubmeisterschaft. Der Kaffee wurde schnell ausgetrunken und es ging wieder los im Golfpark Heidewald.

Mit je einem Bogey eröffneten die beiden Spielerinnen dieBahn eins. Am zweiten Extralock gelang Ingeborg  Middendorf ein Par und sie gewann damit den Titel. Margret Schellhammer konnte sich mit dem 1. Nettopreis trösten, Vorjahressiegerin Anette Stender wurde dritte. Bei den Herren setzte sich Dr. Peter Kalvari souverän durch und konnte auch noch seine Vorgabe verbessern. Robert Faulstich wurde zweiter.

Sofortkontakt

gk_logo_72_100Golfpark Heidewald
Vohren 41
48231 Warendorf

0 25 86 / 17 92

„Im Münsterland wohnen, ist schön. Im Münsterland wohnen und im Golfpark Heidewald golfen, ist schöner.“" - Dr. Otto Dahl (GC An der Ems), der mit zwei unter Par den Platzrekord im GP Heidewald hält.
Kalender
Oktober 2019
M D M D F S S
« Nov    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031